Meine Philosophie

Training mit Herz und Verstand

 

Ist das Training deines Pferdes für dich auch mehr als das stumpfe Abarbeiten von Lektionen? Meiner Meinung nach ist es sehr viel mehr als das…

 

„Pferde zeigen dir den Weg zu deinem Herzen. Begegne Ihnen stets Respekt, Sanftmut und Klarheit, dann werden Sie dir Ihr Vertrauen schenken und dich auf deinem Weg begleiten. Wohin er auch führt…“

 

Seit ich denken kann ist es mein Wusch, mein Pferd gesunderhaltend zu trainieren, ohne das oben genannte zu vernachlässigen. Ich möchte das mein Pferd Freude am Training hat und sich seine gesamte Energie mit Stolz und Schönheit entfalten kann. Reiten ist für mich das Zusammenspiel zweier Körper und Seelen. Dieses Gefühl von einer Einheit ist das tägliche Ziel meiner Arbeit. 

 

Doch was bedeutet gesunderhaltend?

Gesunderhaltend bedeutet, dass ich meinem Pferd dabei helfe, seine Muskulatur so zu entwickeln, dass es eventuelle körperliche Beeinträchtigungen ausgleichen und mit mir zusammen die gemeinsame Arbeit, ohne Schmerz und Widerstand genießen kann. Sowohl vom Boden als auch vom Sattel aus. Dabei liegt mir auch die Nachhaltigkeit sehr am Herzen. Denn wichtig ist nicht unbedingt die Häufigkeit des Trainings, sonders die Qualität.

 

In meiner Arbeit betrachtet ich immer ganzheitliche alle wichtigen Aspekte für das jeweilige Pferd-Mensch Paar. Dazu gehören für mich beispielsweise auch der Sattel, das Futter und die körperliche und Geistige Verfassung des jeweiligen Menschen. Daher nutze ich ungern den Begriff Reitunterricht.

Dieses Zitat von Jean Claude Dysli drückt für mich den Inbegriff von Reitkunst aus, denn genau das sollte es sein...

 

Das Gefühl für das Maul, 

Das Gefühl für "Wo sind die Beine? Welches Bein benutzt er?"

Das Gefühl für "Wie ist er drauf?"

Das musst du dir erarbeiten. Du musst innerlich spüren was unter dir vorgeht.

Diese Gefühl kann man nicht in Worte fassen!

 J. C. Dysli

20180122_142607.jpg
20210910_155855.jpg